FVA Branchentag Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen: Digitalisierung von Antrieben im Blick

Shutterstock, 130558316, phloxii

Knapp 40 Teilnehmer diskutierten beim FVA Branchentag Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen den Forschungsbedarf aus Sicht der Brache im Bereich Antriebstechnik. Zwei Projektskizzen wurden erarbeitet, die bei der FVA zur Umsetzung eingereicht werden.

Knapp 40 Teilnehmer diskutierten beim FVA Branchentag Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen den Forschungsbedarf aus Sicht der Brache im Bereich Antriebstechnik. Zwei Projektskizzen wurden erarbeitet, die bei der FVA zur Umsetzung eingereicht werden. Beide Skizzen zielen auf das vom FVA Arbeitskreis "Geregelte Elektroantriebe" (GEA) priorisierte Zukunftsthemenfeld "Vernetzung und Intelligenz".

Die Projektskizze "Der Motor als cyberphysisches System" zielt auf vereinfachte Datensammlung und -auswertung einerseits sowie auf eine automatisierte Inbetriebnahme und einen vereinfachten Austausch von elektrischen Antrieben über den Lebenszyklus einer Anlage andererseits. Voraussetzung ist die Herstellung der Vernetzungsfähigkeit des Antriebs. Hierfür sollen die Grundlagen für die Identifikation des Antriebs, Datenübertragung und den Datenaustausch gelegt und forschungsbegleitend Normen gesetzt werden. Projektpate ist Herr Thomas Wetter von GEA Food Solutions.

Die Projektskizze "Sicherheit und Zuverlässigkeit" zielt darauf, den Antrieb als Sensor zu nutzen. Dabei sollen Motordaten abhängig von der Maschinenapplikation und Umfelddaten(wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit) zu "Motorzuständen" verdichtet werden, die als Ausgangsdaten für Anwendungen wie Condition Monitoring, Auto-Diagnose und adaptive Verarbeitungsvorgänge genutzt werden können. Dabei steht nicht nur der einzelne Antrieb im Blickfeld sondern auch aus mehreren Antrieben bestehende mechatronische Baugruppen von Verarbeitungsmaschinen. Projektpaten sind Erwin Anton Fertig von Fertig Motors und Jürgen Metzger von Bosch Packaging Technology.

Die Projektskizzen werden im Nachgang des Treffens aufgearbeitet und den zuständigen Gremien der FVA zur Begutachtung zugeleitet.

Die mit den beiden Projektskizzen angesprochenen Themenstellungen sind nicht spezifisch für den Bereich Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen sondern typisch für ein breites Spektrum von Verarbeitungsmaschinen. Für beide Projektskizzen können sich Interessenten vormerken lassen, um sich in den Informationsfluss einzuklinken.

Informationen zu Vorstandsinitiative Gemeinschaftsforschung im Fachverband Nahrungsmittelmmaschinen und Verpackungsmaschinen sowie Informationen zur FVA finden Sie hier.