9 Fragen an Peter Steindl - Geschäftsführender Gesellschafter der Fawema GmbH

FAWEMA

Der diplomierte Wirtschaftsingenieur Peter Steindl ist geschäftsführender Gesellschafter der Fawema GmbH in Engelskirchen und Vorstandsmitglied der Fachabteilung Verpackungsmaschinen. Er ist 55 Jahre alt und verheiratet.

Beschreiben Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen macht.
Die Firma FAWEMA stellt Verpackungsmaschinen (Dosieren, Abfüllen und Verschließen) für trockene, staubige Schüttgüter her.

Warum engagieren Sie sich im VDMA?
Ich engagiere mich im VDMA, da ich durch die Teilnahme an mehreren Veranstaltungen erkannt habe, dass hier für einen Entscheider eines mittelständigen Unternehmens die einmalige Chance besteht, sich mit vielen Kollegen über Themen aus der Branche intensiv auszutauschen. Darüber hinaus hoffe ich, die Gemeinschaft mit meinen Erfahrungen und Kenntnissen unterstützen zu können.

Wie beurteilen Sie die aktuelle wirtschaftliche Lage?
Da die FAWEMA einen Exportanteil von 90% hat und dieser nicht so stark von einzelnen Ländern bzw. Regionen abhängig ist, haben Krisen in der Welt keinen so großen Einfluss auf unseren Auftragseingang. Hilfreich ist es auch, dass wir über 50% unserer Verpackungsmaschinen für die Grundnahrungsmittelindustrie herstellen. Aktuell ist unsere wirtschaftliche Lage gut bis sehr gut.

Was war aus Ihrer Sicht die größte Innovation der letzten Jahre?
Die Simulation eines Maschinenprozesses in Echtzeit unter Einbindung der physikalischen Gegebenheiten und des Steuerprogramms. Dies bietet ein großes Potenzial um Konstruktionsschwachstellen und Programmfehler zu vermeiden, weit bevor die Maschine in die Fertigungsphase geht.

Worin sehen Sie die wichtigsten Zukunftsaufgaben für die Branche?
Sich der Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit bezüglich Technik, Wirtschaft und Gesellschaft zu stellen und mitzuhalten.

Wofür bzw. worin sehen Sie Innovationspotentiale?
Daten aus den Maschinensimulationen werden sich zukünftig verwenden lassen, um den laufenden Maschinenprozess in Echtzeit zu überwachen und Abnormitäten festzustellen. Dies ist ein äußerst interessantes Forschungsfeld und wird dazu beitragen, die Betriebssicherheit der Maschinen zu erhöhen.

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Menschen am meisten?
Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit

Was ärgert Sie im beruflichen Alltag am meisten?
Unordnung, ewig unzufriedene Menschen

Was war der klügste Rat, den Sie jemals bekamen?
"Kauf Dir doch ein Around the World Ticket.“ Der Ratschlag eines Freundes, der gerade in der Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann war. Diese einjährige Weltreise nach dem Abitur hat mich und meinen Werdegang stark geprägt.

Ähnliche Artikel