Auftragseingang – Deutliche Impulse im November

shutterstock, 244827019, NPFire m

Im November stieg der Auftragseingang im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um real 16 Prozent über den Vorjahreswert. Die Bestellungen aus dem Ausland legten um 19 Prozent zu während das Inland stabil blieb.

Im November stieg der Auftragseingang im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um real 16 Prozent über den Vorjahreswert. Die Bestellungen aus dem Ausland legten um 19 Prozent zu während das Inland stabil blieb. Der Auftragseingang im Zeitraum Januar bis November 2017 legte damit um insgesamt 4 Prozent zu: Im Ausland war ein Zuwachs von 7 Prozent zu verzeichnen, das Inland wies im Vorjahresvergleich ein Minus von 9 Prozent auf.

In den beiden Teilbranchen Verpackungsmaschinen (ohne Berücksichtigung der Getränkeverpackungsmaschinen) und Nahrungsmittelmaschinen verlief der Bestelleingang in gewohnter Weise unterschiedlich. Impulsgeber 2017 war der Verpackungsmaschinenbau: Der Auftragseingang stieg im Betrachtungszeitraum um real 7 Prozent, getragen durch einen starken Bestelleingang aus dem Ausland (Plus 14 Prozent), insbesondere aus den Nicht Euro-Ländern (Plus 17 Prozent). Das Inlandsgeschäft hingegen lag um 23 Prozent unter dem Wert des Vorjahres.

Der Nahrungsmittelmaschinenbau konnte im November zwar ein starkes Nachfrage-Plus von insgesamt 22 Prozent verzeichnen. Im Zeitraum Januar bis November 2017 fiel der Auftragseingang jedoch um 6 Prozent unter das hohe Vorjahresniveau: Das Ausland zeigte ein Minus von 7 Prozent, die Bestellungen aus dem Inland hingegen wuchsen um 1 Prozent über den Vergleichswert des Vorjahres.

Der Umsatz im Fachzweig NuV stieg im Zeitraum Januar bis November um 4 Prozent über das Vorjahresniveau.