TU München - Weihenstephaner Standards

TU München

Der Fachverband unterstützt über den Industrieanwenderkreis die Weiterentwicklung und Pflege der Weihenstephaner Standards.

Gemeinsam mit den Mitgliedern der Arbeitsgruppe WS unterstützt die Vereinigung die Entwicklung und Instandhaltung der Weihenstephan-Standards. Weihenstephan Standards (WS) definieren sowohl ein universelles Kommunikationsprotokoll für den Anschluss von Maschinen als auch über die obersten Datenerfassungssysteme oder MES (Manufacturing Execution Systems) sowie die Daten, die für die Sortierung bereitgestellt werden müssen. Für einzelne Industriezweige definiert. Dies wird branchenspezifisch durchgeführt: Bisher wurden Bibliotheken für Abfüll- und Verpackungsanlagen (WS Pack) und Maschinen für die Lebensmittelverarbeitung (WS Food) realisiert. Die Kommunikation über ein "Plug and Play" -Prinzip wird durch eine automatisierte Parametrierung über eine Gerätebeschreibungsdatei ermöglicht. Darüber hinaus geben die Weihenstephan-Standards Empfehlungen für die Datenauswertung (z. B. Rückverfolgbarkeit, Berechnung von Effizienz-Identifikationsnummern, technische Berichterstattung) sowie für die Genehmigung und den sicheren Betrieb von MES-Implementierungen. Die WS Food als Teil der Weihenstephan Standards entwickelte sich unter der Schirmherrschaft des VDMA zusammen mit der Technischen Universität München.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Weihenstephan.