Auftragseingang im August – Uneinheitliche Entwicklung in den Teilbranchen

shutterstock, 367343003, Number1411

Im August legte der Auftragseingang (AE) im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um real 0,2 Prozent zu und blieb damit auf dem Niveau des Vorjahreswertes. Die Bestellungen aus dem Inland sanken um 7 Prozent, aus den Euro-Partnerländern stiegen die Orders um 20 Prozent über den Vergleichswert des Vorjahres. Aus den Nicht Euro-Ländern kamen 3 Prozent weniger Bestellungen.

Im August legte der Auftragseingang (AE) im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um real 0,2 Prozent zu und blieb damit auf dem Niveau des Vorjahreswertes. Die Bestellungen aus dem Inland sanken um 7 Prozent, aus den Euro-Partnerländern stiegen die Orders um 20 Prozent über den Vergleichswert des Vorjahres. Aus den Nicht Euro-Ländern kamen 3 Prozent weniger Bestellungen.

Die getrennte Betrachtung der Teilbranchen ergibt für den AE Nahrungsmittelmaschinen im August ein Plus von insgesamt 3 Prozent im Vorjahresvergleich. Die Bestellungen aus dem Inland zogen erneut deutlich an und stiegen um 20 Prozent. Das Auslandsgeschäft zeigte ein Nachfrageminus von 2 Prozent. Der AE aus den Euro-Partnerländern sank im August um 5 Prozent, aus den Nicht Euro-Ländern um 1 Prozent. In der Periode Januar bis August liegt der AE Nahrungsmittelmaschinen um 7 Prozent über dem Wert der Vergleichsperiode des Vorjahres (Inland minus 1, Ausland plus 9 Prozent).

Bei den Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) lag der AE im August um insgesamt 1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das Inlandsgeschäft sank um 23 Prozent unter den Referenzwert des Vorjahres. Aus dem Ausland hingegen stieg die Nachfrage um 2 Prozent. Dabei legte der Bestelleingang aus den Euro Partnerländern um 36 Prozent zu. Aus den Nicht Euro-Ländern fiel der AE um 3 Prozent unter den hohen Vorjahresvergleichswert. In der Periode Januar bis August liegt der AE bei Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) damit um insgesamt 2 Prozent unter dem Niveau der Vergleichsperiode des Vorjahres (Inland minus 10, Ausland minus 1 Prozent).