Auftragseingang 2018 – Kein versöhnlicher Abschluss

shutterstock, 316221998, everything possible

Im Dezember sank der Auftragseingang im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um real 8 Prozent unter den Vergleichswert des Vorjahres. Die Bestellungen aus dem Inland sanken um 18 Prozent. Die Orders aus dem Ausland lagen im Dezember um 7 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Im Dezember sank der Auftragseingang (AE) im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen (NuV) um real 8 Prozent unter den Vergleichswert des Vorjahres. Die Bestellungen aus dem Inland sanken um 18 Prozent. Die Orders aus dem Ausland lagen im Dezember um 7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Zwar stiegen die Bestellungen aus den Euro-Partnerländern um 36 Prozent über den schwachen Vergleichswert des Vorjahres, aus den Nicht Euro-Ländern lag der Bestelleingang jedoch um 15 Prozent unter dem Vorjahresniveau. 2018 liegt der AE im Fachzweig NuV damit um 2 Prozent unter dem Vorjahr. Das Inlandsgeschäft verfehlte den Vorjahreswert um 4 Prozent. Das Auslandsgeschäft sank um 2 Prozent.

Die getrennte Betrachtung der Teilbranchen ergibt für den AE Nahrungsmittelmaschinen im Dezember ein Minus von insgesamt knapp 21 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Die Bestellungen aus dem Inland fielen um 18 Prozent. Das Auslandsgeschäft zeigte ein Minus von 22 Prozent. Dabei stieg der AE in den Euro-Partnerländern um 47 Prozent, aus den Nicht Euro-Ländern sank er um 31 Prozent. Für das Jahr 2018 liegt der AE Nahrungsmittelmaschinen damit exakt auf dem Vorjahresniveau (Inland minus 1 Prozent, Ausland plus 1 Prozent).

Bei den Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) lag der AE im November um insgesamt 7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das Inlandsgeschäft sank um 12 Prozent unter den Referenzwert des Vorjahres. Aus dem Ausland sank die Nachfrage um 6 Prozent. Ähnlich wie bei Nahrungsmittelmaschinen legte der Bestelleingang aus den Euro-Partnerländern mit plus 42 Prozent deutlich zu, aus den Nicht Euro-Ländern sank er um 15 Prozent. 2018 liegt der AE bei Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) damit um insgesamt knapp 3 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres (Inland minus 5 Prozent, Ausland minus 2 Prozent).

In Anbetracht der Entwicklung des Auftragseingangs und unter der Berücksichtigung des hohen Auftragsbestands geht der Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen von einem Produktionswachstum von 2 Prozent für das Jahr 2019 aus.

Etwas Erfreuliches zum Schluss: Unsere Prognose für 2018 von 3 bis 4 Prozent Zuwachs wird übertroffen. Nach den vorliegenden Daten des Statistischen Bundesamtes wird die Maschinenproduktion um etwa 6 Prozent zulegen und einen Wert von 14,8 Mrd. Euro erreichen.