Bundesbeteiligung auf der ANDINA-PACK in Bogota 2019

shutterstock

Vom 19. bis 22. November 2019 findet die ANDINA-PACK – International Fair for the Converting, Processing and Packaging Industry in Bogota, Kolumbien, statt

Mit seinen 49,5 Mio. Einwohner ist Kolumbien nach Brasilien der bevölkerungsreichste Staat Lateinamerikas. Die positive Wirtschaftsentwicklung seit dem Jahr 2017 setzt sich fort, auch im kommenden Jahr rechnet man mit einer leichten Steigerung. Diese Entwicklung wirkt sich auch auf den Konsum aus. Von der steigenden Nachfrage profitiert auch die Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie. Die kolumbianischen Konsumenten legen immer mehr Wert auf qualitativ hochwertige Nahrungsmittel, eine gesündere Ernährung und Functional Food. Die Zeichen stehen auf Wachstum. Dazu benötigt Kolumbiens Lebensmittelindustrie immer mehr moderne Maschinen zur Verarbeitung und Verpackung.
Die lokalen Hersteller von Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen beschränken sich auf Grundausstattungen und Ersatzteile. Moderne Technik und Maschinen muss das Land importieren. Deutschland ist der wichtigste Lieferant, gefolgt von Italien und den USA. 2018 exportieren deutsche Unternehmen Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen im Wert von 60 Mio. Euro.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert die Teilnahme an der ANDINA-PACK – International Fair for the Converting, Processing and Packaging Industry.
Zur Organisation und Durchführung der offiziellen deutschen Beteiligung hat das BMWi die Koelnmesse GmbH beauftragt. Bei Interesse an einer Beteiligung werden Sie sich bitte direkt an die Projektleiterin: Elke Nobis (Email: e.nobis@koelnmesse.de).

Der Flyer zur Messe steht als Download zur Verfügung.

Downloads