Auftragseingang: Plusraten im März, aber erstes Quartal unter Vorjahresniveau

shutterstock, 149072456, crystal51

Im ersten Quartal liegt der Bestelleingang im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um 17 Prozent unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (Inland: plus 1 Prozent, Ausland: minus 20 Prozent). Der Umsatz liegt im ersten Quartal um 15 Prozent über dem Vorjahreswert.

Im ersten Quartal liegt der Bestelleingang im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um 17 Prozent unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (Inland: plus 1 Prozent, Ausland: minus 20 Prozent). Der Umsatz liegt im ersten Quartal um 15 Prozent über dem Vorjahreswert.

Die getrennte Betrachtung der beiden Teilbranchen zeigt eine positive Entwicklung der Nachfrage im März. So stieg die Nachfrage nach Nahrungsmittelmaschinen um 6 Prozent über den Vorjahreswert. Dabei sorgte der Bestelleingang aus den Nicht Euro-Ländern um 20 Prozent für die Aufwärtsbewegung. Aus dem Inland kamen im März 15 Prozent weniger Orders. Im ersten Quartal 2019 liegt der Bestelleingang aufgrund sehr schwacher Januar- und Februarwerte dennoch um 21 Prozent unter dem Vorjahr (Inland: minus 1 Prozent, Ausland: minus 24 Prozent).

Im Verpackungsmaschinenbau (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) stieg der AE im März um insgesamt 4 Prozent über den Vergleichswert des Vorjahres. Die Bestellungen aus dem Inland stiegen um 16 Prozent. Aus dem Ausland legten die Orders um 3 Prozent zu. Die Impulse kamen im März aus den Nicht Euroländern – Die Bestellungen stiegen um 6 Prozent, während die Euro Partnerländer ein Minus von 14 Prozent zeigten.

Im ersten Quartal 2019 liegt der Bestelleingang bei Verpackungsmaschinenbau (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) um 1 Prozent unter dem Vorjahr (Inland: plus 17 Prozent, Ausland: minus 4 Prozent).