Auftragseingang April: Nachfrage aus den Euro-Partnerländern schwach

shutterstock, gopixa

Im April sank der Auftragseingang im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um real 8 Prozent unter den Vorjahreswert. Die Bestellungen aus dem Inland stiegen um 7 Prozent über den schwachen Vorjahreswert, aus dem Ausland sank die Nachfrage um 10 Prozent.

Im April sank der Auftragseingang (AE) im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen um real 8 Prozent unter den Vorjahreswert. Die Bestellungen aus dem Inland stiegen um 7 Prozent über den schwachen Vorjahreswert, aus dem Ausland sank die Nachfrage um 10 Prozent. Dabei sackten die Bestellungen aus den Euro-Partnerländern um 35 Prozent ab, aus den Nicht Euro-Ländern stagnierten sie im Vorjahresvergleich. Für die Periode Januar bis April ergibt sich ein Minus von 15 Prozent (Inland plus 3 Prozent, Ausland minus 17 Prozent).

Die getrennte Betrachtung der Teilbranchen Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) zeigt im April unterschiedliche Entwicklungstendenzen:

Der AE Nahrungsmittelmaschinen stieg im April insgesamt um 12 Prozent über den Vorjahreswert. Das Inland zeigte ein Minus von 18 Prozent, das Ausland ein Plus von 18 Prozent. Getragen wurde der Zuwachs von den Nicht Euro-Ländern - die Bestellungen stiegen im Vorjahresvergleich um 50 Prozent. Aus den Euro-Partnerländern sanken sie hingegen deutlich um 41 Prozent. In der Periode Januar bis April liegt der AE Nahrungsmittelmaschinen insgesamt noch um 15 Prozent unter dem Vorjahr (Inland minus 5 Prozent, Ausland minus 17 Prozent). Hier schlagen sich deutlich Basiseffekte bedingt durch einen sehr hohen Bestelleingang im Februar 2018 nieder.

Bei den Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) sank der AE im April um insgesamt 19 Prozent. Dabei stiegen die Inlandsbestellungen um 64 Prozent über den sehr schwachen Vergleichswert des Vorjahres. Aus dem Ausland hingegen sank die Nachfrage um 25 Prozent unter den Aprilwert des Vorjahres. Dabei fielen die Bestellungen aus den Euro-Partnerländern um 47 Prozent, aus den Nicht Euro-Ländern um 18 Prozent.

In der Periode Januar bis April liegt der AE bei Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) damit um 6 Prozent unter der Vergleichsperiode des Vorjahres (Inland plus 25 Prozent, Ausland minus 10 Prozent).

Der Umsatz in der Periode Januar bis April liegt gemäß VDMA Auftragseingangs- und Umsatzstatistik um 10 Prozent über der Vergleichsperiode des Vorjahres.