Auftragseingang Januar – Uneinheitlicher Jahresauftakt

Shutterstock

Im Januar ist der Auftragseingang im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpa-ckungsmaschinen insgesamt um real 2 Prozent über den Vergleichswert des Vorjahres gestiegen. Die Inlandsbestellungen sanken um 36 Prozent. Aus dem Ausland stiegen die Orders um 9 Prozent.

Im Januar ist der Auftragseingang (AE) im Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen insgesamt um real 2 Prozent über den Vergleichswert des Vorjahres gestiegen. Die Inlandsbestellungen sanken um 36 Prozent. Aus dem Ausland stiegen die Orders um 9 Prozent. Dabei stiegen die Bestellungen aus den Euro-Partnerländern um 27 Prozent über den Vorjahreswert, aus den Nicht Euro-Ländern war ein Plus von 6 Prozent zu verzeichnen. Im Drei-Monatszeitraum November bis Januar liegt der Bestelleingang um insgesamt 6 Prozent über der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Nahrungsmittelmaschinen

Bei Nahrungsmittelmaschinen liegt der AE im Januar um insgesamt 23 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Getragen wurde der Zuwachs durch die Auslandsnachfrage: Sie stieg um 30 Prozent. Dabei legten die Bestellungen aus den Euro-Partnerländer um 44 Prozent aus den Nicht Euro-Ländern um 26 Prozent zu. Die Inlandsnachfrage sank im Januar um 6 Prozent. Im Drei-Monatszeitraum November bis Januar liegt der Bestelleingang um insgesamt 9 Prozent über der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Verpackungsmaschinen

Die Nachfrage nach Verpackungsmaschinen (ohne Getränkeverpackungsmaschinen) hingegen sank im Januar um 9 Prozent. Die Inlandsbestellungen fielen im Vorjahresvergleich um 28 Prozent. Die Auslandsorders sanken um 6 Prozent. Dabei stieg der Bestelleingang aus den Euro Partnerländern um 15 Prozent, aus den Nicht Euro-Ländern fiel er dagegen um 10 Prozent.

Im Drei-Monatszeitraum November bis Januar liegt der Bestelleingang um insgesamt 3 Prozent über der Vergleichsperiode des Vorjahres.