VDMA-Pavilion auf der Virtual agrofood & plastprintpack Africa

fairtrade

Vom 19. bis 22. Oktober 2020 findet die erste Virtual agrofood & plastprinpack Africa statt, die der VDMA als institutioneller Partner unterstützen wird

Vom 19. bis 22. Oktober 2020 findet die erste Virtual agrofood & plastprinpack Africa 2020 statt. Die Messegesellschaft fairtrade launcht damit eine neue virtuelle, KI-basierte Plattform, um Geschäftskontakte zwischen führenden globalen Herstellern und Top-Einkäufern der afrikanischen Agro- & Plastprintpack-Industrie zu vermitteln. Die VDMA Fachverbände Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, Kunststoff- und Gummimaschinen sowie Druck- und Papiertechnik werden mit einem eigenen virtuellen Pavilion den VDMA und damit den deutschen Maschinenbau repräsentieren.

Afrika ist ein Wachstumsmarkt: Der Absatz von verpackten Lebensmitteln ist in den letzten fünf Jahren in Algerien um 12,5%, in Äthiopien um 13,5% und in Ghana sogar um 20,1% gestiegen. Bis 2024 wird mit einem Wachstum zwischen 5 bis 8 % in den äquivalenten Ländern gerechnet, um nur einige Beispiele anzuführen. Das hat auch Auswirkungen auf den deutschen Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinenbau. 2019 lieferten deutsche Hersteller Maschinen und Anlagen im Wert von ca. 474 Mio. in die afrikanischen Ländern, was einem Wachstum von 3,3, Prozent zum Vorjahr entspricht.

Der Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen unterstützt seine Mitglieder bereits seit dem Jahr 2016 mit Markterschließungsreisen und Symposien in Afrika mit dem Ziel dort Fuß zu fassen. In diesem Jahr unterstützt der VDMA seine Mitglieder mit einem Auftritt auf der virtuellen agrofood & plastprintpack und Sonderkonditionen für VDMA Mitglieder.

Bei Interesse an der Teilnahme an der Virtual Africa 2020 melden Sie sich bitte über diesen Link beim VDMA an und registrieren Sie sich bitte zusätzlich bei fairtrade.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Johanna Schwarzer.

Downloads